„Ich liebe dich“

Drei kleine Worte, die dein ganzes Leben verändern können. Kleine Worte? Zwölf Buchstaben, vier Silben, drei Worte. Aber kleine Worte? Wo ihre Bedeutung doch so viel größer, so viel weitreichender ist, als es bei drei Worten üblich ist. Ich mag dich. Ich hab dich lieb. Ich liebe dich. So richtig verstanden habe ich die Bedeutung … „Ich liebe dich“ weiterlesen

SMS für dich

"Ich vermisse dich", will ich schreiben. Was ziemlich bescheuert ist, weil wir das ganze Wochenende zusammen verbracht haben. Du bist erst heute Morgen nach Hause gefahren. Und trotzdem vermisse ich dich jetzt schon. Ziemlich bescheuert, oder? Mir zu wünschen, dass du jetzt bei mir bist und mich in den Arm nimmst, während wir eine Serie … SMS für dich weiterlesen

Rezension Himmelstochter – Zwischen Licht und Dunkelheit

Die junge Himmelstochter des gleichnamigen Buches lebt in einer Welt, die in Licht und Dunkelheit, Engel und Dämonen, geteilt ist. Seit ihrer Kindheit bekommt sie Gruselgeschichten über die schrecklichen Dämonen erzählt. Als sie dann einem gegenübersteht, spürt sie allerdings keine Angst. Stattdessen sind da Neugierde und Abenteuerlust, die sie zu ihm hinziehen. Oder ist da … Rezension Himmelstochter – Zwischen Licht und Dunkelheit weiterlesen

Liebe ist ein Klischee

Ich hätte mich nicht als Romantiker bezeichnet. Pärchen, die sich in der Öffentlichkeit begrabbeln, finde ich fast genauso furchtbar, wie Pärchen, die sich alberne Spitznamen geben. Kitsch empfand ich als abstoßend und wenn sich in meinen Krimi eine Liebesbeziehung schmuggelte, verdrehte ich gerne mal die Augen. Bis... bis ich mich selbst verliebt habe. Und dieses … Liebe ist ein Klischee weiterlesen

Ein Glas voll Glück

Warum kann man Gefühle nicht in ein Einmachglas sperren? Das Glück festhalten und wann anders noch einmal erleben? Einfach das Glas nochmal aufschrauben und den Moment noch einmal fühlen; diesen perfekten Moment. Doch der Moment verschwindet, noch bevor ich den Deckel aufschrauben konnte... und verblasst. Es bleibt nur die Erinnerung, die irgendwann ebenfalls verblasst; ohne … Ein Glas voll Glück weiterlesen

Rezension Goethestraße 23

Nach den steigenden Flüchtlingszahlen 2015 wurde viel diskutiert. Wem sollte Asyl gewährt werden? Was sollte mit den vielen neuen Menschen im Land passieren? Wo würden sie wohnen, leben, arbeiten? Auf die ersten beiden Fragen gäbe es wahrscheinlich genauso viele Antworten wie befragte. Die letzte Frage wird im fiktionalen Werk „Goethestraße 23“ von Stefan G. Henzmann … Rezension Goethestraße 23 weiterlesen